Social Media Icons auf Apple Smartphone

Platt­for­men für Un­ter­neh­men

Die wich­tigs­ten so­zia­len Netz­wer­ke

Services der Bundesagentur für Arbeit
Mein Faktor A
Zum Lesen scrollen

Längst sind die sozialen Medien ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Kommunikation geworden – und ihre Bedeutung wächst weiter. Vor allem für Unternehmen. Doch erst knapp die Hälfte der KMUs nutzt ihr Potenzial. Dabei bestimmen Facebook, Instagram und Youtube die eigene Zukunft mit. Die Plattformen im Porträt

Kaum ein Unternehmen kann es sich heutzutage leisten, die sozialen Netzwerke zu ignorieren, denn dort verbringen laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 die meisten Internetnutzer einen Großteil ihrer Zeit. Aber welche Plattform sich für welches Unternehmen besonders eignet, hängt zum einen von den Zielen ab – soll die Bekanntheit der Firma gesteigert werden? Geht es um die Verbesserung des eigenen Images? Oder will man in erster Linie den Kundenkontakt intensivieren? – und zum anderen von der Zielgruppe, die man erreichen will. Es ist nicht nötig, auf mehreren oder gar allen Kanälen präsent zu sein. „Wichtig ist, eine Strategie für das eigene Unternehmen zu entwickeln und mit Verve bei der Sache zu sein“, sagt Martin Fehrensen von socialmediawatchblog.de.

Hier ein Überblick über die derzeit acht wichtigsten Plattformen:

Facebook

Was ist Facebook?
Es ist die welt- und deutschlandweit größte Plattform, auf der registrierte User Fotos, Videos und Meinungen mit ihren Freunden teilen. Etwa 32 Millionen Menschen haben hierzulande einen Account, 24 Millionen von ihnen loggen sich sogar täglich ein. 63 Prozent aller 14- bis 29-Jährigen sind mindestens einmal wöchentlich auf Facebook unterwegs. Sie stellen damit die größte Nutzergruppe, die 30- bis 49-Jährigen mit einem Anteil von 38 Prozent die zweitgrößte Gruppe. Auf keinem anderen Kanal sind beide – trotz insgesamt rückläufiger Zahlen – besser zu erreichen.

Für welche Unternehmen lohnt sich Facebook besonders?
Auf keiner anderen Plattform lässt sich so zielgerichtet Werbung schalten wie hier. Oft genügt schon ein kleines Budget, um Reichweite zu erzielen.

Youtube

Was ist Youtube?
Eigentlich zählt der zu Google gehörende Videokanal Youtube nicht zu den sozialen Netzwerken im engeren Sinne – und doch ist er eine wichtige (und weltweit sogar die zweitgrößte) Plattform. Denn auch auf Youtube lassen sich eigene Inhalte hochladen und teilen. Etwa sechs Millionen Deutsche nutzen den Kanal regelmäßig – einer Umfrage zufolge übrigens 100 Prozent aller 14- bis 19-Jährigen. Und auch die Gruppe der 30- bis 49-Jährigen ist hier besonders oft zu finden.

Für welche Unternehmen lohnt sich Youtube besonders?
Unternehmen können vor allem mit How-to-do-Videos auf diesem Kanal punkten. Die Produktionskosten sind zwar in der Regel etwas höher, aber: Auch noch nach Jahren lassen sich diese Videos über die Suchfunktion finden. Facebook-Videos dagegen besitzen eine Halbwertszeit von gerade mal anderthalb Tagen.

Instagram

Was ist Instagram?
Hier dreht sich alles um Fotos und Videos. Per App mit dem Smartphone aufgenommen und bearbeitet, werden sie anschließend in das Netzwerk hochgeladen und geteilt. Etwa 15 Prozent der Deutschen nutzen den Dienst mindestens einmal wöchentlich, neun Prozent sogar täglich. Vor allem die Jüngeren sind auf Instagram unterwegs, nämlich 56 Prozent der 14- bis 29-Jährigen.

Für welche Unternehmen lohnt sich Instagram besonders?
Marken und besonders kleine Labels im Lifestyle-Bereich profitieren von einer großen Gefolgschaft. Zu den beliebtesten Themen zählen Auto, Mode, Accessoires und Beauty. „Wer sich zeitgeistig chic mit seinen Produkten präsentieren möchte, ist hier genau richtig“, sagt Fehrensen von socialmediawatchblog.de.

Pinterest

Was ist Pinterest?
Die Inhalte des Netzwerks sind ausschließlich Fotos, die schön inszeniert sind und sich auf einer digitalen Pinnwand sammeln lassen. Anders jedoch als bei Instagram sind die Bilder mit einem Link zur jeweiligen Webseite oder Shop verknüpft, was für eine hohe Conversion Rate sorgt. Seit dem Launch 2010 haben sich rund 75 Milliarden Pins angesammelt, drei Viertel davon stammen von Unternehmen.

Für welche Unternehmen lohnt sich Pinterest besonders?
Das Bildernetzwerk wird von den Usern vor allem als Suchmaschine für Lifestyle-Inhalte genutzt. Das bedeutet: „Es bestehen gute Chancen, in den Kollektionen von Pinterest-Usern zu landen, was die Sichtbarkeit erhöht“, so Fehrensen.

Twitter

Was ist Twitter?
Angemeldete Nutzer können über den Bloggingdienst Kurznachrichten, sogenannte Tweets, von maximal 280 Zeichen sowie Fotos und Videos verschicken. Laut ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 nutzen lediglich drei Prozent der Deutschen den Dienst mindestens einmal wöchentlich: Sieben Prozent sind es bei den 14- bis 29-Jährigen, fünf bei den 30- bis 49-Jährigen. „Die Debatten werden allerdings – salopp gesagt – von den immer gleichen 1000 Köpfen bestritten“, beobachtet Fehrensen von socialmediawatchblog.de.

Für welche Unternehmen lohnt sich Twitter besonders?
Vor allem Journalisten sind auf Twitter unterwegs. Für Unternehmen, die mit ihren Social-Media-Aktivitäten beginnen, ist ein Engagement in diesem Netzwerk eher weniger interessant.

Snapchat

Was ist Snapchat?
Der Instant-Messengerdienst ist kein soziales Netzwerk im eigentlichen Sinne. Doch über ihn lassen sich Fotos und Videos, sogenannte Snaps, an Freunde verschicken, die nach maximal zehn Sekunden gelöscht werden. Seit Neuestem können auch Bildelemente ausgeschnitten und Kunstfilter über die Fotos gelegt werden. Außerdem ermöglicht die App, Bilderstorys zu erstellen, die 24 Stunden lang abrufbar sind. In Deutschland wird Snapchat vor allem von den 14- bis 19-Jährigen genutzt – 55 Prozent tun dies mindestens einmal wöchentlich, 44 Prozent sogar täglich.

Für welche Unternehmen lohnt sich Snapchat besonders?
Wer sich als junge, coole Marke darstellen will, kann dies mit relativ einfachen Mitteln tun, ohne dafür gleich eine Agentur beauftragen zu müssen.

Tiktok

Was ist Tiktok?
Die App, erst Ende 2016 von einem chinesischen Entwickler veröffentlicht, wird weltweit bereits von mehr als 500 Millionen Usern im Monat genutzt, in Deutschland sind es schätzungsweise gut vier Millionen. Zielgruppe sind 11- bis 15-jährige Kinder, die kurze, mit dem Handy gedrehte Videos mit Musik unterlegen, dazu lippensynchron singen und mit Effekten und Filtern aufpeppen.

Für welche Unternehmen lohnt sich Tiktok besonders?
Wer ein junges Publikum ansprechen will, sollte diese Plattform aufmerksam verfolgen, denn sie ist eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu Instagram und Snapchat. Große Marken wie Red Bull und der Fußballclub Borussia Dortmund haben bereits einen Account. Was die dort machen, sollte man sich anschauen, meint Fehrensen. „Von ihnen lässt sich viel lernen.“

Twitch

Was ist Twitch?
Eigentlich ist Twitch ein Lifestreaming-Portal, das vor allem zur Übertragung von Videospielen genutzt wird. Es zeigt hauptsächlich von Mitgliedern erstellte Inhalte, inzwischen hat auch der US-Senator Bernie Sanders einen eigenen Kanal. Jeder, der will, kann auf Sendung gehen – sei es mit einer Diskussionsrunde oder einer Veranstaltung. Über einen Live-Chat können die Zuschauer mit einem Streamer in Echtzeit kommunizieren.

Für welche Unternehmen lohnt sich Twitch besonders?
Eine interessante Einsatzmöglichkeit sind beispielsweise Vorträge oder Live-Tutorials. Der große Mehrwert gegenüber anderen Plattformen liegt in der starken Bindung zwischen Streamern und seiner Community. Beobachten lohnt sich, auch weil Amazon das Unternehmen bereits 2014 für knapp eine Milliarde US-Dollar gekauft hat.

Abstimmung

Welches Soziale Netzwerk hat für Ihr Unternehmen die größte Bedeutung?

Unterschiedliche Kanäle für unterschiedliche Zwecke und unterschiedliche Zielgruppen: Welches Soziale Netzwerk ist für Ihr Unternehmen zentral, um Kunden anzusprechen? Stimmen Sie jetzt ab!

n%
n%
n%
n%
n%
n%
n%
n%
Abstimmung

Welches Soziale Netzwerk hat für Ihr Unternehmen die größte Bedeutung?

Unterschiedliche Kanäle für unterschiedliche Zwecke und unterschiedliche Zielgruppen: Welches Soziale Netzwerk ist für Ihr Unternehmen zentral, um Kunden anzusprechen? Stimmen Sie jetzt ab!

0
Facebook
0
Youtube
0
Instagram
0
Pinterest
0
Twitter
0
Snapchat
0
Tiktok
0
Twitch

17 Teilnehmer
Ihre Meinung: Jetzt kommentieren!
Kommentare

Teilen Sie Ihre Meinung zum Thema und Erfahrungen aus Ihrem Unternehmen mit anderen Nutzern! Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Immer gut informiert

Faktor A als Newsletter

Mehr wertvolle Infos über Personalsuche, Qualifizierung, Führungsfragen und weitere wichtige Themen – wie Gesundheitsmanagement und die Zukunft der Arbeit – bietet unser kostenloser Newsletter. Fundiert, auf den Punkt und kostenlos alle zwei Wochen direkt in Ihre Inbox. Gleich anmelden!

Faktor A ist mobil

Faktor A ist für Smartphones und Tablets optimiert. Als kostenlose App ist Faktor A außerdem im App Store und bei Google Play erhältlich.

Faktor A auch offline lesen

Einige Reportagen auf Faktor A würden Sie gerne unterwegs lesen, ohne Internetzugang? Nutzen Sie die Sammelmappe „Mein Faktor A“, um Artikel zu Ihrer eigenen Auswahl hinzuzufügen und diese Sammlung als PDF zu versenden oder herunterzuladen.


Antonia Kemper
Titelfoto: © Vasin Lee/Shutterstock

Mehr zu diesem Thema