Personalsuche in der türkischen Community

Per­so­nal­su­che in der tür­ki­schen Com­mu­ni­ty

Bei der Job­su­che ent­schei­det die Fa­mi­lie mit

Services der Bundesagentur für Arbeit
Mein Faktor A

In Deutschland leben etwa drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln – eine relevante Zielgruppe für Arbeitgeber, die nach Azubis Ausschau halten. Um diese für sich zu gewinnen, sollten Personalverantwortliche und Firmenchefs allerdings kulturelle Unterschiede im Auge haben. Taner Sentürk, der leitende Redakteur des türkischsprachigen Radiosenders Metropol FM in Berlin, erklärt, worauf Arbeitgeber besonders achten sollten.

Faktor A: Wie sollten Arbeitgeber potenzielle Bewerber mit türkischen Wurzeln ansprechen?

Taner Sentürk: In unserer Kultur ist es wichtig, neben dem Bewerber auch die Eltern zu erreichen. Im Selbstverständnis vieler Türken spielt ihre Meinung immer noch eine große Rolle bei der Berufswahl. Auch ältere Geschwister, Onkel, Tanten und andere Verwandte werden häufig zu Rate gezogen. Aber natürlich haben auch Einschätzungen von Branchenkennern und anderen Experten Einfluss darauf, wie sich ein Bewerber entscheidet.

Setzen türkischstämmige Familien bei der Wahl der Ausbildung dieselben Prioritäten wie Deutsche?

Ich denke, das ist vergleichbar. Auch türkischstämmige Familien legen großen Wert darauf, dass die Kinder frühzeitig mit der Ausbildung beginnen und auf diese Weise frühzeitig ihre berufliche Zukunft sichern. Daher wird auch darauf geschaut, welche Branchen und Berufe eine Zukunft haben. Natürlich werden dabei auch die Wünsche und Fähigkeiten der Kinder berücksichtigt.

Welche Arbeitsbedingungen sind besonders attraktiv für diese Zielgruppe?

Da für Türkischstämmige die Familie einen hohen Stellenwert genießt, ist ihnen wichtig, dass der Arbeitgeber familienfreundliche Bedingungen anbieten kann. Darüber hinaus wird Wert darauf gelegt, dass es Aufstiegsmöglichkeiten gibt und das Umfeld entweder multikulturell geprägt ist oder zumindest dafür offen und sensibilisiert ist. Dazu zählt auch der Respekt vor religiösen Regeln, etwa die Einhaltung der Speisevorschriften.

Was sollten Arbeitgeber berücksichtigen bei der Suche nach bereits ausgebildeten, erfahrenen Mitarbeitern?

Sie sollten klar formulieren, welche Voraussetzungen und Qualitäten der gesuchte Mitarbeiter mitbringen soll. Außerdem ist es von Vorteil, wenn sich der Arbeitgeber vor dem Vorstellungsgespräch über die kulturellen Eigenheiten informiert – und sein Verhalten und Angebot darauf abstimmt.

Gibt es in der Kommunikation, etwa beim Bewerbungsgespräch, Regeln oder Tabus zu beachten?

Die Bewerber schätzen es, wenn der Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch eine entspannte Atmosphäre schafft. Hilfreich ist, ganz offen über die angebotene Stelle und die Anforderungen an den Bewerber zu sprechen. Generell haben Türkischstämmige die Angewohnheit, bei jedem Treffen dem Gegenüber die Hand zu reichen.

Bietet der Radiosender Metropol FM Arbeitgebern bei der Suche Unterstützung an?

In den vergangenen Jahren haben wir Sendeplatz für Stellenanzeigen von Unternehmen bereitgestellt. Das Interesse war groß, viele Bewerber wurden so vermittelt. Zurzeit läuten wir eine neue Phase ein: Künftig wollen wir Arbeitgebern die Möglichkeit geben, auch über die digitalen Medien zu werben. Abgesehen davon haben wir regelmäßig Themen wie Berufsausbildung, Studium, Bewerbung und Vorstellungsgespräche auf dem Programm, zu denen wir Experten einladen. Metropol FM arbeitet hierfür mit der Bundesagentur für Arbeit, den Jobcentern und einigen zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen.

Abstimmung

Suchen Sie gezielt nach Mitarbeitern mit Migrationshintergrund?

n%
n%
n%
Abstimmung

Suchen Sie gezielt nach Mitarbeitern mit Migrationshintergrund?

0
Ja, in unserem Betrieb wird diese Bewerbergruppe gezielt angesprochen.
0
Bisher nicht, aber es ist ein möglicher Weg, zukünftige Mitarbeiter zu finden.
0
Nein, wir verzichten auf die separate Ansprache von Bewerbern mit Migrationshintergrund. Unsere Stellenanzeigen sind so allgemein gehalten, dass sich jeder potenzielle Bewerber angesprochen fühlen kann.

29 Teilnehmer
Taner Sentürk, Metropol FM
© Metropol FM

Taner Sentürk ist leitender Redakteur bei Metropol FM und sowohl inhaltlich wie auch als Sprecher für den Nachrichtenteil verantwortlich. Der 51-Jährige gestaltet außerdem die Programmauswahl mit.

Metropol FM

Metropol FM wurde 1999 in Berlin gegründet und war der erste türkischsprachige Radiosender in Deutschland. Auf seinem Programm stehen verschiedene türkische Musikrichtungen, Unterhaltung und Service wie Verkehr und Wetter sowie lokale, nationale und internationale Nachrichten. Der Radiosender beschäftigt heute rund 30 Mitarbeiter und erreicht über eine halbe Million Menschen in Deutschland. Zu empfangen ist er über UKW in den Städten Stuttgart, Koblenz, Mainz, Wiesbaden, Mannheim, Ludwigshafen, Berlin und Bremen.

Diskriminierung bei Bewerbern mit türkischen Vornamen, Infografik
Quelle: Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Hg.) (2014): Diskriminierung am Ausbildungsmarkt. Ausmaß, Ursachen und Handlungsperspektiven

Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 werden Schüler mit türkischem Vornamen seltener zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen als jene mit deutschem Vornamen.

Ihre Meinung: Jetzt kommentieren!
Kommentare

Teilen Sie Ihre Meinung zum Thema und Erfahrungen aus Ihrem Unternehmen mit anderen Nutzern! Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Immer gut informiert

Faktor A als Newsletter

Mehr wertvolle Infos über Personalsuche, Qualifizierung, Führungsfragen und weitere wichtige Themen – wie Gesundheitsmanagement und die Zukunft der Arbeit – bietet unser kostenloser Newsletter. Fundiert, auf den Punkt und kostenlos alle zwei Wochen direkt in Ihre Inbox. Gleich anmelden!

Faktor A ist mobil

Faktor A ist für Smartphones und Tablets optimiert. Als kostenlose App ist Faktor A außerdem im App Store und bei Google Play erhältlich.

Faktor A auch offline lesen

Einige Reportagen auf Faktor A würden Sie gerne unterwegs lesen, ohne Internetzugang? Nutzen Sie die Sammelmappe „Mein Faktor A“, um Artikel zu Ihrer eigenen Auswahl hinzuzufügen und diese Sammlung als PDF zu versenden oder herunterzuladen.


Akiko Lachenmann
Titelfoto: © iStockphoto/GettyImages